Herr Joachim Herrmann von der CSU und seine Kenntnisse in „Mein Kampf“, Rassismus und Rechtspopulismus

Zunächst wäre einmal zu fragen, ob „Mein Kampf“ eigentlich zur Pflichtlektüre der CSU-Führungselite gehört oder warum Herr Joachim Herrmann das einzige Vorkommen des Wortes „Volksverderber“ am Ende dieses Buches auf Seite 808 von 818 aus dem Gedächtnis heraus zitieren kann? Gegenüber der Welt äußerte er sich:
 
>>Höcke habe den SPD-Politiker Sigmar Gabriel einen „Volksverderber“ genannt. „Das ist O-Ton Hitlers aus ,Mein Kampf‘ über die Juden.<<<
 
Natürlich darf der politische Kampfbegriff „Rassismus“ nicht fehlen, und Herr Herrmann kennt sich auch hier mit Hitler aus:
 
>>> Dabei sind Höckes Aussagen völlig indiskutabel, teils rechtsradikal und rassistisch. Der bedient sich eines Vokabulars wie Adolf Hitler“<<<
 
Nicht nur, dass er offensichtlich das Vokabular Adolf Hitlers gut studiert hat, nein, er verwendet es auch selbst, denn er nannte Roberto Blanco 2015 einen „wundervollen Neger“ und nebenbei kommt das „Neger“ in „Mein Kampf“ erheblich häufiger vor, als „Volksverderber“.
 
Aber was wäre ein CDU/CSU -Politiker ohne ein ein waschechtes Wendehalssyndrom? Nach Merkels rechtspopulistischer Aussage „Multi-Kulti ist gescheitert“ legte er 2015, allerdings reichlich verspätet, als die Zahl von 900.000 Zuwandern registriert wurde, mit den rechtspopulistischen Worten nach:
 
 
Heute ist die CDU/CSU mit den anderen Altparteien im Sumpf der Zuwanderungsbesoffenheit gefangen, in denen kein Rechtsbruch zu dreist und keine Lüge groß genug sein kann, um diesen Rausch auf Kosten der Bürgeer hemmungslos auszuleben.
 
Zum Schluss noch die Krönung von seinem Parteikollegen, dem CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer, zu Alice Weidel, um wirklich alle politischen Kampfbegriffe benutzt zu haben:
 
„Hinter der pseudo-bürgerlichen Fassade von Frau Weidel verbirgt sich die erschreckende Ideologie einer Reichsbürgerin … Die AfD von Gauland, Höcke, Meuthen und Weidel ist in Wahrheit eine Lügenpartei, die die deutsche Staatsordnung ablehnt und bekämpft.“
 
Soso, Fr. Weidel ist „Reichsbürgerin“ und „bekämpft“ auch noch die Staatsordnung. Tatsache ist, dass keine andere Regierung eines Staates jemals den eigenen Staat und die verfassungsmäßige Ordnung so extrem bekämpft und gebrochen hat, wie die aktuelle Regierung und das haben wir vom Vize-Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Herrn Ferdinand Kirchhoff, inzwischen auch schriftlich:
 
„Den wenigsten, die zu uns kommen, steht das Grundrecht auf Asyl zu.“
 
Aber was macht ein professioneller Rechtsbrecher? Er versucht von sich abzulenken, indem er auf völlig Unbeteiligte, wie die AfD zeigt und schreit „Haltet den Dieb.“ Man fragt sich, ob diese Leute tatsächlich glauben, irgendjemand würde ihnen diese absurde Hetze und Lügen noch abnehmen.
 
FAZIT: Die CDU/CSU und die Altparteien sind die Parteien der Wendehälse, die die Bürger mit ihren verleumderischen und sich ständig selbst widersprechenden Aussagen nach Strich und Faden für dumm verkaufen und betrügen. Da bleibt nur eines, wie es Sigmar Gabriel schon 2012 korrekt formulierte, nur diesmal gehört er selbst dazu:
 
„Ziel [ist], nicht nur die Regierung Merkel abzulösen, sondern ‚rückstandsfrei zu entsorgen‚.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.